Gästefotos - Bei mir zu Besuch

Die 160. Wildkräuterwanderung inkludiert Waldbaden und Slow Food möchte ich mit einem Gedicht von Johann Gottfried Herder abrunden:
Ein Traum ist unser Leben auf Erden hier.
Wie Schatten auf den Wogen schweben und schwinden wir und messen unsre trägen Tritte nach Raum und Zeit; und sind (und wissen´s nicht) in Mitte der
Ewigkeit.  
(24.Juli 2021)

Sieben Jahre später! Vorher ohne und jetzt mit Kinder. Nicht nur die Pflanzen vermehren sich. Das finde ich einfach großartig. Den Kindern hat es Spaß gemacht, gab es doch viel zu bestaunen, zu beriechen, zu betasten. Zwei Danielas, ein Daniel, zwei Christians, zwei die am gleichen Tag Geburtstag haben. Nicht nur das die zwei Freundinnen den gleichen Namen haben, sie haben im keltischen Baumhoroskop auch noch den gleichen Baum. Eine Wildkräuterwanderung für die ganze Familie! Dieses Mal waren drei B´s dabei. (12. Juli 2021)
Bei den Wunschbäumen (Hainbuche, Birke, Rotbuche, Fichte, Weide) - Eine Idee, die ich aus Indien mitgebracht habe.
Wünsche mittels eines Bandes auf Bäume aufbinden. Das machen meine Gäste allesamt sehr gerne.    (26. Juni 2021)

Eine illustre Runde. Die neunjährige Hündin "Emma" wanderte brav mit. Mit vier von meinen Gästen hatte ich das zweite Mal das Vergnügen. Silvia, Sonja, Ursi und Andi. Ich freue mich darüber. Es war lustig, informativ und wir hatten ausgezeichnetes Wetter! Ich danke dem Wettergott dafür.    (25.Juni 2021)

155. Wildkräuterwanderung inklusive Waldbaden und Slow Food - mit sechs topfiten Damen von Humanomed Treibach. (Renate, Renate, Helga (Geburtstagskind/Hainbuche), Elisabeth, Elke und Erni) Neuer Abstand von einem Meter wurde eingehalten und wir hatten einen wunderschönen, lehrreichen Nachmittag in der Natur. Die drei Gs waren natürlich auch dabei.
"Bäume sind Gedichte, die die Erde in den Himmel schreibt!" (Kalil Gibran) - Beim Waldbaden konnten wir dies auch sehen, fühlen, riechen, hören und natürlich schmecken!  
(12.Juni 2021)

Auch bei schlechtem Wetter und in Coronazeit möglich: "Kulinarische Wildkräuterwanderung inkludiert Waldbaden und Slow Food!"

Abstand und die drei Gs machten es möglich! Was für eine Zeit!

Melanie, Dorothea, Robert & Eva (Blume), Eva (Herzerl), Andor, Conny, Gerhard, Uzzi und Karin verbrachten einen schönen Nachmittag in der Natur.

Da gab es auch noch andere Gs - gegessen, getrunken, gegangen, gelacht, gelernt, gestaunt, gut gelaunt, gemütlich und gesund!   (29.05.2021)

Heute weiß Nicki schon: Ja, das kann man essen! Ja, das kann man trinken! Das hat vor sechs Jahren noch ganz anders ausgesehen! Kann man das essen? Kann man das trinken? Schön, das du wieder da warst! Karin, Erika und Bettina waren auch mit Begeisterung dabei.

Notwendig bei den "kulinarischen Wildkräuterwanderungen":
Neg. Testung oder überstandene Covid-Erkrankung, Maskenpflicht im Innenbereich und gebührender Abstand!   (01.05.2021) versus (08.05.2015)

Junges Team vom Landgasthaus Neugebauer in der Lölling (Stefanie+& Lothar; Monika und Lukas) suchte Inspirationen aus der Natur - Bei mir wurden Sie fündig!
Slow Food und Waldbaden "Shinrin Yoku" inbegriffen.
In der Coronazeit möglich: Negative Testung, Abstand halten und im Innenbereich
Maskenpflicht!  
(28. April 2021)

Bei der 150. Kräuterwanderung inkl. Shinrin Yoku wurde nicht nur den Wildkräutern Beachtung geschenkt, die Aufmerksamkeit galt auch unseren Füßen, die uns ein ganzes Leben lang tragen. Unter Bäumen, wo jeweils vermutlich ein Reh die Nacht verbracht hatte, wurden von Guido und mir Übungen mit den Füßen praktiziert. Hoch leben unsere Füße!!!   (24. April 2021)

Für heuer meine letzte "Kulinarische Wildkräuterwanderung" inkl. Waldbaden und Slow Food. Es war lustig, informativ und wir hatten einen traumhaft schönen Herbsttag. Edeltraud und Marina waren begeistert, trotz Corona-Virus, der vermutlich irgendwo unsichtbar zwischen uns herumschwirrte.   (31. Okt. 2020)

148. Kulinarische Wildkräuterwanderung inklusive Waldbaden mit Frauenpower. Da kam die Brennnessel so richtig zum Zug. Brennnessel soll ja gut dafür sein, dass die Frau ihren Mann stehen kann. Bewegung in frischer Luft, Weisheiten über Wildkräuter und gutes Slow Food, konnten Gäste vom Jufa Knappenberg wieder einmal so richtig begeistern.   (23. Okt. 2020)

Hab ich eine Freude!
Bei mir zu Gast: Hermine Kohlweg aus Glandorf, Buchautorin und Vereinsmitglied vom FNL.
Ich habe schon viele Rezepte aus ihrem Buch, Kräuter am Gurktaler Hemmaweg, ausprobiert.
Hier sitzen wir bei Zichorienkaffee und Apfelkuchen.
Ein Tete-a-tete zwischen Kräuterkundigen! 
 
Zichorienkaffee deshalb, weil die Wegwarte Heilpflanze des Jahres 2020 ist. Schmeckt echt lecker!   
(13. Okt. 2020)

Zu Besuch bei mir: Gäste aus dem Jufa Knappenberg

Eine kulinarische Wanderung einmal anders. Da es geregnet hatte und alles feucht war, gab es einen Wildkräutervortrag und kulinarische Wildkräuterköstlichkeiten im Haus. Im Hintergrund: Wegwarte - Heilpflanze des Jahres 2020! Anschließend konnten wir den Wildkräutern auch draußen begegnen. Es war eine tolle, in sich geschlossene Veranstaltung, die trotz Coronaregeln begeistern konnte.   ( 26.09.2020)

Dreistündig geführte kulinarische Wildkräuterwanderung - Besuch der 1b/NMS Brückl
Es wurden Schafgarbe, Gundelrebe, Spitzwegerich, Löwenzahn geschnippelt und mit Topfen zu einem köstlichen Aufstrich verarbeitet. Brot geschnitten und vor allem wurde alles aufgegessen. Frische Luft und Bewegung machen hungrig! Apfelkompott, Zichorienkaffee und Haferflocken-Nuss-Taler gab es als Dessert. Der Kegelrekord von der 1a (6 Kegeln) wurde eingestellt. 
(23.09.2020)

Schüler/innen der 1a NMS-Brückl unter Frau Lehrerin Doris Fruhwirth: Informativ, lustig, sehr gut, gut, wunderbar, interessant, so die Eindrücke der jungen Mädchen und Burschen. Das erste Waldmandala ist in Angriff genommen worden. Leon, der "russische Kegelfuchs" - 6 Kegel!

Uta-Elisabeth Haimburger

Kräuterpädagogin, Dipl. Gesundheitstrainerin

 

Magdalenenweg 1, A-9371 Brückl

Mail: uta.haimburger@gmx.at

Tel.: 0664 4519295

Tel.: 04214 29000

Tel.: +43 (0)664 4519295

Tel.: +43 (0)4214 29000